Lebensmittel sind kostbar!
 

Milch und Milchprodukte sind kühlpflichtige Lebensmittel, das heißt, dass sie gekühlt aufbewahrt werden müssen. Eine Ausnahme bilden haltbare Milchprodukte (z.B. "H-Milch", ultrahocherhitzte Produkte), die in ungeöffnetem Zustand zwar mehrere Monate halten, nach dem Öffnen aber wie kühlbedürftige Frischeprodukte zu behandeln sind.

Auf der Packung ist jeweils ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) aufgedruckt. Bis zu diesem Datum garantieren wir als Hersteller für die einwandfreie Qualität. Dazu müssen allerdings die Lagerungsbedingungen wie Kühltemperaturen eingehalten werden. Zu warm eingestellte Kühlschranktemperaturen können die Haltbarkeit von Milchprodukten deutlich verkürzen. Sauberkeit im Kühlschrank trägt ebenfalls zu langer Haltbarkeit der Lebensmittel bei.

Nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum sind die meisten Milchprodukte noch genusstauglich. Werfen Sie die Lebensmittel nach Ablauf des Mindeshaltbarkeitsdatums nicht sofort weg, sondern prüfen Sie bitte die Lebensmittel mit Ihren Sinnen:


SEHEN:

Zuerst können Sie optisch kontrollieren, ob das Aussehen der Produkte unverändert ist. Kräftig farbige Beläge können auf einen mikrobiologischen Befall hindeuten. Schimmelrasen sind meist als schwarze oder grüne pelzige Schichten erkennbar. Entsorgen Sie derartige mikrobiell befallene Lebensmittel. Davon zu unterscheiden sind unbedenkliche weißliche Beläge bei Schimmelkäsen oder Milchschimmel bei Quargel.

 

RIECHEN:

Nach der optischen Kontrolle können Sie am Produkt riechen. Manche Arten von Lebensmittelverderb erkennt man an säuerlichen oder hefigen Gerüchen, die untypisch für das Produkt sind.

 

SCHMECKEN:

Zu guter Letzt lohnt es sich, ein Produkt, das unverändert aussieht und riecht, noch zu verkosten. In fermentierten (=gesäuerten) Milchprodukten wie Joghurt und Sauerrahm kann die Säure während der Lagerfrist zunehmen, weil lebende Kulturen enthalten sind, die weiterhin aktiv sind und zur Säuerung beitragen. Schnitt- und Hartkäse kann während der Lagerung fester und würziger werden. Weichkäse wie Camembert aber auch Quargel und Mozzarella werden im Laufe der Lagerung weicher. Wenn Sie keine unüblichen Veränderungen an Aussehen, Geruch und Geschmack feststellen, können Sie Milchprodukte meist lange nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch konsumieren. So leisten Sie einen persönlichen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung und schonen zudem Ihre Geldbörse!

 

Achtung! Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Milchprodukten darf nicht verwechselt werden mit dem Verbrauchsdatum von sehr leicht verderblichen Lebensmitteln wie frischem Fleisch und Faschiertem. Diese Lebensmittel sollten nach dem Verbrauchsdatum tatsächlich nicht mehr konsumiert werden, da eine Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen werden kann.